Netzsperren jetzt von EU-Seite

In der aktuellen c’t steht ein Artikel, dass die EU-Innenkommissarin nun EU-Weite Netzsperren plant, und dazu wird gleich eine neudefinition von Kinderpornographie mitgeliefert, welche die Situation noch problematischer Macht, denn danach sollen künftig alle Abbildungen von sexuellen Handlungen unter 18 Jähriger oder Kindlich erscheinender Personen als Kinderpornographie gelten, womit man die sicherlich umstrittenen, aber doch in einer anderen Liga spielenden Mangas ausdrücklich einschließt. Dass entscheidende Problem welches ich dabei sehe, ist jedoch, dass damit ganz klar und unverrückbar auch Privatfilmchen von Jugendlichen zu Kinderpornographie erklärt werden, was 1. “echte” Kinderpornos mMn verharmlost und 2. die Jugendlichen ganz schnell zu Kriminellen macht. Ich weiß, dass es schon heute Regelmäßig Verhandlungen gibt, wegen einvernehmlichem GV unter Jugendlichen, meist weil sich Eltern aufspielen, doch wenn jetzt auch noch, jedes einzelne Privatvideo als Kinderpornographie verfolgt wird, werden solche lächerlichen und unnötigen Verhandlungen nur zunehmen.

Die alles hilft waren Opfern reichlich wenig, wenn sie dadurch über einen Kam geschoren werden.

Und zum Schluss führt Google mal wieder vor, wie schlecht die welt da draußen doch ist, aber sperren hilft da nicht!

 Unbenannt