Eine neue Vision

Es ist kein Geheimnis, dass Deutschland nach Schröder und Merkel ohne eine Volkspartei mit einer wirkliche Vision oder Ideologie da steht, während viele das gar nicht so schlecht finden mögen, ist es doch diese Ideenlosigkeit, welche auch einer der Gründe für den Aufstieg der AfD ist. Dort wo Merkel all jene, die wirklich eine konservative Politik wollten verloren hat, schöpft die AfD, abseits des braunen Sumpfes, aus dem die NPD nie herauskam und in welchen die Medien und die etablierten Parteien sie gerne einsortieren würden. Doch die alten Ideologien sind nicht nur an Schröder und Merkel gestorben, ihnen fehlt es auch heute an dem Bezug zur gesellschaftlichen Realität.
Wie soll denn heute eine sozialdemokratische Politik aussehen, ganz ohne die Arbeiter, welche einst das Kernklientel bildeten und deren Jobs fast vollständig verschwunden sind.
Ich glaube, dass uns durchaus eine Partei, welche für eine soziale und faire Behandlung der Unterschicht und unteren Mittelschicht, aller Abhängig-Beschäftigen und Arbeitslosen braucht, aber die SPD erfüllt diese Rolle nicht und kann sie, ohne eine neue Idee auch nicht mehr erfüllen, selbst wenn sie wollte und die Linke ist einfach zu intellektuell und außerdem gerade in Westdeutschland noch immer nicht wählbar.
Die Partei, die wir bräuchten, müsste ganz oben Arbeit psychologisch entwerten. Es gibt keinen Grund, warum in unserer Welt arbeit, gerade für die schlechter gestellten, identitätsstiftend sein sollte, nutzlose neoliberale Begriffe wie Leistungsträger gehören entwertet! Gleichzeitig, muss die eine Botschaft verbreitet werden, die wirklich weiten Teilen der Gesellschaft eine Beschäftigung verschaffen kann, wir müssen die Regelarbeitszeit schrittweise in die Richtung 30-32h senken und eine Obergrenze der Wochenarbeitszeit einführen!
Die Automatisierung weiter Geschäftsfelder kann nur so ein Gewinn für die Gesellschaft sein und man muss sich klar machen, dass wer heute 60h arbeitet, einer zweiten Person ihre Beschäftigung klaut und keine neoliberale Bewunderung verdient. Wie eine Entsprechung dazu im konservativen Spektrum aussehen könnte, um der AfD auch dort etwas anderes, als Ideenlosigkeit entgegen zu setzen, fällt mir schwer zu beurteilen, da dies zu weit von meiner eigenen politischen Identität entfernt ist.